ISRAEL – Komm mit auf meine Gefühlsreise

ISRAEL – Komm mit auf meine Gefühlsreise
Jerusalem

Dies ist kein Reisebericht mit Daten und Fakten, sondern ein Bericht über meine Gefühle und Gedanken, welche ich während meiner Reise durch Israel erleben durfte.

IMG-20191223-WA0006
Haifa - Bahai Garden

Drei Monate durfte ich deine Schönheit und Lebendigkeit entdecken, erleben und genießen.
Danke für jede Herausforderung, in welcher ich wachsen und lernen durfte.
ISRAEL ich danke dir von Herzen für:

IMG_20200206_183227_resized_20200214_120208909


…deine Naturvielfalt. Auf diesem Fleckchen Erde habe ich so unheimlich viele verschiedene Naturgegebenheiten erfahren dürfen. Deine umwerfende Natur hat mich in der Tiefe berührt und ich war oft sprachlos. Wunderschöne Strände, Wasserfälle, Berge, Zauberwälder, Felsformationen, die Wüste, duftende Frühlingsblumen, Hot Springs, Cold Springs, Schnee  – du findest von allem etwas.

IMG_20191215_183432_resized_20200214_120456625
Wasserfall - Banias
IMG_20200107_191507
Hot Spring - Golan Höhen
sdr
IMG_20200209_201247_resized_20200214_121752570
Cold Spring - Golan Höhen


… das Mittelmeer und die Strände, welche mich besonders auf 
meiner Küstenwanderung (von Netanya nach
Tel Aviv) so fasziniert haben.

dav
IMG_20191223_174247


… Tel Aviv. Die Stadt pulsiert einfach. Lebendigkeit und ausgelassene Fröhlichkeit werde ich von dir in meinem Herzen tragen.

dav
sdr


… den See Genezareth – so ein unfassbar magischer Ort. Auf meinen vielen Wanderungen musste ich so oft anhalten mich hinsetzen und habe lange Zeit deine Magie in mich einströmen lassen.

dav
IMG_20200204_182830

… das Tote Meer – dieser Zustand zu schweben. Nichts tun, einfach floaten und in der Ferne die Berge der Wüste bestaunen.

IMG_20200113_151043_resized_20200214_120736050
IMG_20200113_151104_resized_20200214_120736634

… die Wüste – die Stille, welche ich plötzlich in meinem gesamten Körper spürte. Bereits nach einigen Minuten als ich aus dem Bus ausstieg. Dieses Gefühl der Weite und der Dunkelheit, welche mich liebevoll umhüllte. 

IMG_20200102_183420_resized_20200214_120817928
Mitzpe Ramon

…. deine Gewürzwelt. Weihrauch, Myrrhe, Lavendel, Ingwer, Zatar… Ich liebe die Welt der Gewürze, Kräuter und ätherischer Öle. Auf den Märkten, in den Straßen und in der Natur bin ich tief in diese Welt eingetaucht. Mit einem Duft in andere Welten zu schweben und in ruhigen Momenten mit dem Duft an einen ganz bestimmten Moment in meiner Vergangenheit zu reisen. Magie pur!

IMG_20191206_154137_resized_20200214_120903399
Jerusalem

…. die intensive Weihnachtszeit. Ich habe mein erstes Weihnachten in einem anderen Land verbracht und habe mir Israel bewusst dafür ausgesucht. Ich spürte eine tiefe Demut gegenüber dem Land und der Geschichte über Jesus von Nazareth. Es war für mich so wertvoll einmal in meinem Leben Weihnachten in Israel zu verbringen um dieser besonderen Energie ganz nah zu sein.

mde


… die vielen Hikingtreks. Ich bin hier so viel gewandert. Auch für längere Hikingtreks mit Zelt, bist du bestens geeignet. Außerhalb der Naturreservate ist das Wildzelten erlaubt (Stand Januar 2020). Für mich gibt es nichts Schöneres, als der Natur über Nacht so nah zu sein.

IMG_20200205_163516_resized_20200214_121622551


…die Hitze, Kälte, die starke Sonne, den Schnee, das viele Wasser zum Schwimmen. Alles war in den drei Monaten dabei.

IMG_20200104_082323_resized_20200214_121128668


…den schnellen Wandel der Jahreszeiten. Ich habe alle vier Jahreszeiten in kurzer Zeit erleben dürfen. (Ich gehe hier von den Temperaturen aus Deutschland aus.) Ob nun in der Wüste oder oben im Norden. Von Winter bis Sommer alles war dabei und hat oft verschiedene Gefühle in mir ausgelöst. Ganz oft stand ich einfach nur da, habe tief eingeatmet und mich der aktuellen Jahreszeitenenergie hingegeben.

IMG_20191207_192648
Jerusalem
IMG_20191226_224225_resized_20200214_121129458
Wald - Odem


Es ist die Vielfalt, welche Israel einfach so besonders macht.

Doch was am Ende für mich die schönste Erfahrung war, ist die Begegnung mit den Menschen, welche in Israel zu Hause sind. Ich bin den unterschiedlichsten Charakteren begegnet. Für einige Zeit durfte ich mit ihnen wohnen und in ihre Kultur eintauchen. Ich wurde oft auf einen Tee oder arabischen Kaffee eingeladen. Während einer Wanderung bin ich an einer Apfelplantage vorbeigekommen. Mir wurde gleich ein Tee angeboten und wir hatten ein interessantes Gespräch. Da ich jeden Tag einen Apfel esse und ich schon seit einigen Tagen keinen mehr zu Gesicht bekommen hatte, freute ich mich so sehr über einen ganzen Rucksack voll frisch gepflückter Äpfel.

Ich durfte die herrliche direkte Art der Menschen erleben. Bei einer langen Wanderung am Strand wurde ich von einem älteren Mann angesprochen, er lud mich in sein Haus ein und hat mich dann schließlich auf die Wange geküsst. Ich habe die Gutherzigkeit in seinen Augen gesehen und mich einfach nur gefreut über diese Begegnung. Ich habe lächelnd gesagt, dass ich weiter muss und mich verabschiedet. Die meisten Menschen sind sehr interessiert und stellen viele Fragen. Ja, du erkennst es in den Augen der Menschen, ob sie auf einer Welle des Friedens unterwegs sind oder eben nicht. Du entscheidest selber, wieviel du zulässt. 

Mein Grundsatz ist immer sei mutig und freundlich!

IMG_20200124_173928_resized_20200214_121621330

Gesunde Grenzen setzen

Während meiner Zeit in Israel ist in mir eine Kraft gewachsen. Die Kraft gesunde Grenzen zu setzen. In der Vergangenheit hatte ich oft Schwierigkeiten Grenzen zu setzen. Ich bin meistens zu nett und das wird manchmal falsch aufgefasst. So wurde ich durch die herrliche direkte Art oft angesprochen. Auch in Momenten, wo ich einfach mal alleine sein wollte. Da es so oft passiert ist, hat eine innere Stimme gesagt: Okay Christin, jetzt reicht es mal, du musst was ändern! Nehme dir selber deinen Raum, welcher dir zusteht. Ich habe hier also sehr schnell gelernt, liebevoll Grenzen zu setzen und diese auch zu zeigen.

Bleibe ruhig und in deiner Liebe. Zur gleichen Zeit gehe tief in deine Selbstsicherheit und zeige, dass du es dir selber wert bist, dir deinen eigenen inneren Raum zu geben! Sei in deiner Energie und strahle Frieden aus. Menschen werden es auf energetischer Ebene spüren und in deinen Augen erkennen, wenn du dich selber liebst und ihnen keine Resonanzfläche bietest. Es gibt diese Menschen überall auf der Welt, die mit dir ins Gespräch kommen wollen und einen Hintergedanken haben. Wie auch immer dieser aussehen mag. Lasse sie so sein, gehe entschlossen weiter, und sage mit einem energischen Lächeln nein danke. Sende ihnen Liebe und wünsche ihnen alles Gute für ihr weiteres Leben. (auf energetischer Ebene)

Ich bin in Israel oft getrampt und habe so tolle Momente erlebt. Es war einfach manchmal so witzig und unterhaltsam in kurzer Zeit mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt zu kommen. Ich achte in diesen Momenten stets auf die Energie und auf mein Bauchgefühl. Wenn ich spüre hier stimmt irgendwas nicht, steige ich nicht in das Auto oder verlasse eine Situation.

IMG_20200110_141537_resized_20200214_121623465

Ich reise gerne als Volunteer in den unterschiedlichsten Bereichen. Meine Jobs finde ich über die Website https://www.workaway.info Es ist eine super schöne Möglichkeit dem Land und den Menschen näher zu kommen. Wenn dein Geldbeutel nicht so viel hergibt, ist es eine sehr günstige Möglichkeit zu reisen. Ich war in den ersten drei Wochen in Israel auf einer Gemüsefarm und bin direkt in den israelischen Arbeitstag eingestiegen. Ich habe es sehr genossen mit meinen Händen zu arbeiten und früh am Morgen direkt vom Feld mein Frühstück zu genießen. Mein zweiter Ort war das https://www.thegolanheightshostel.com/ Hostel im Norden von Israel. Ich habe hier eine wunderschöne Zeit erlebt und viele wundervolle Menschen aus der ganzen Welt kennengelernt. Sogar eine alleinreisende Frau aus Alaska.

Hast du dir mal die Frage gestellt, was dich am Reisen am stärksten erfüllt?

Für mich ist ein großer Mehrwert die Begegnung mit verschiedenen Menschen. Ich liebe es, wenn ich mich mit jemanden unterhalte und sich auf einmal komplett neue Welten eröffnen. Worüber ich vorher nie nachgedacht hatte.

Manchmal blicken wir in die Augen unseres Gegenübers und erkennen uns selber mit unserer gesamten Lebensenergie. Wir entscheiden, wieviel Lebendigkeit, Fröhlichkeit und Glück wir in unser Leben einladen! In Israel habe ich gelernt noch tiefer zu tauchen, noch intensiver zu fühlen und lauter zu lachen als jemals zuvor. Jeden Tag mehr und mehr. Denn Wachstum zu erleben, ist wohl mit das schönste Gefühl, was wir als Mensch erleben dürfen.

 

IMG_20200123_065909_resized_20200214_121620435
Golon Heights Hostel
IMG-20191127-WA0001

Halte an nichts fest! Es sei denn es ist Fenchel auf dem Feld…
Das Leben ist ein Tanz zwischen Annehmen und Loslassen. Auf Reisen ist es manchmal eine Herausforderung, Menschen, Orte und Situationen wieder loszulassen. Sei in jedem Moment vollständig präsent, blicke deinen Mitmenschen tief in die Augen und erkenne, dass in uns allen das Göttliche wohnt. Wir sind alle miteinander verbunden, egal wo wir leben und atmen. 

Wenn du mit den Gedanken spielst und dir vielleicht nicht sicher bist nach Israel zu reisen, packe deinen Koffer und reise los! Ich bin von November bis Februar in Israel gewesen. Ich kann nur erahnen, wie Tel Aviv, die Strände, der Norden und die Wälder in den heißen Sommermonaten pulsieren.

Folge deinem Herzen, es kennt bereits den Weg. Wohin dich deine nächste Reise auch führen mag. Ich wünsche dir viel Freude und stets einen Schutzengel an deiner Seite, der dich begleitet.

Alles Liebe für Dich
Deine Christin Aurora

IMG_20191230_192128

Schreibe einen Kommentar